Start Camping Rezepte Lachs mit Frühlingsgemüse aus dem Omnia

Lachs mit Frühlingsgemüse aus dem Omnia

0
Lachs mit Frühlingsgemüse aus dem Omnia

Vom Packerl Salz zum Lachs aus dem Omnia…

Ihr kennt das sicherlich: man will im Supermarkt nur noch schnell etwas holen und kommt dann mit etwas völlig anderem wieder raus…

So ging es mir am Mittwoch Abend. Als ich kurz vor Abfahrt noch einmal einen schnellen Halt – wegen dem besagtem  Salz – eingelegt habe, kam ich mit einem schönen Stück Lachs wieder aus dem Supermarkt heraus. Der Fisch hat mich einfach so angelächelt…
Also sprang der Lachs zum Salz und wir konnten starten.

Kartoffeln waren in meiner Bordküche noch vorhanden. Nun brauchte ich also nur noch etwas Gemüse.
Der Frühling steht vor der Tür, also kauften wir auf dem Markt frischen Lauch, einen Bund Gelbe Rüben und ein paar Kaiserschoten.

Zusammen mit ein frischen Kräutern und einer Sauce Hollandaise ist das Gericht ein richtiges Sonntags-Essen!

Um das Rezept „Lachs aus dem Omnia“ nach zu kochen braucht ihr:

  • pro Person ein Stück Lachsfilet (ca. 200 g)
  • ein paar Kartoffeln
  • einige gelbe Rüben (je nach Größe etwa 4-5 Stück)
  • 2 kleine Stangen Lauch
  • Kaiserschoten
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Zitrone
  • einige Kräuter, ich hatte noch frischen Thymian und Rosmarin
  • 150 ml Wasser
  • etwas Olivenöl

Damit alle Zutaten zur gleichen Zeit fertig sind, werden aus den Kartoffeln mit einem Kartoffelausstecher kleine Bällchen ausgestochen. Wenn ihr keinen Kartoffelausstecher habt, könnt ihr die Kartoffeln ganauso gut in Würfel schneiden. Sie sollten eine Kantenlänge von etwa zwei Zentimetern haben.

Die Gelbe Rüben und der Lauch werden in Scheiben geschnitten, die Zuckerschoten je nach Größe halbiert oder gedrittelt.

Jetzt kommt der Omnia ins Spiel: An der einen Seite werden die Kartoffeln eingefüllt, an der andern Seite das Gemüse. Salz und Pfeffer über die Form geben, das Wasser über das Gemüse gießen und alles mit den Kräutern spicken.

Zu guter Letzt werden die mit einer Zitronenscheibe belegten Lachsfillets auf das Gemüse gelegt.

Wenn der Deckel auf dem Omnia sitzt gart nun alles auf mittlerer Flamme vor sich hin. Wenn die Kartoffeln weich sind, sollte auch der Rest fertig sein.

Eine genaue Kochzeit anzugeben ist schwierig, jeder Campingkocher ist nunmal anders. Bei mir hat es etwa 25 Minuten gedauert.

Während der Fisch und das Gemüse im Omnia vor sich hinköcheln, könnt ihr euch der Sauce widmen.

Eine Sauce Hollandaise kann man zwar einfach aus dem Fertig-Päckchen anrühren, wer allerdings einmal selbst eine zubereitet hat merkt, dass es wirklich einfach ist. Und dazu noch um WELTEN besser schmeckt. Also: traut euch!

Für die Sauce Hollandaise braucht ihr:

  • 1 Würfel Butter
  • 3 Eigelb
  • 2 EL Wasser
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 EL Weißwein
  • Salz und weißen Pfeffer

Die Butter in einem Topf schmelzen, aber nicht zu heiß werden lassen. Sie darf nicht braun werden.

Die Zubereitung der Sauce erfolgt im Wasserbad: Zunächst in einem mittelgroßen Topf Wasser erhitzen. Nun braucht ihr eine Schüssel, die etwas größer als der Topf ist. In die Schüssel gebt ihr die drei Eigelb, das Wasser, den Zitronensaft und den Weißwein. Mit einem Schneebeesen werden die Zutaten richtig schaumig schlagen. Das dauert etwa zehn Minuten.

Sobald die Masse schaumig gerührt ist, wird die Schüssel aus dem Wasserbad genommen. Das ist sehr wichtig, um ein Gerinnen der Eier zu vermeiden.

Jetzt wird nach und nach die geschmolzene Butter hinzugefügt. Immer einen kleinen Löffel Butter dazu und dann unterschlagen.

Zum Schluss die Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Und so kann der Lachs aus dem Omnia aussehen, wenn er fertig ist. Guten Appettit!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here