Carrara – Wohnmobil-Reise durch die Toskana

Carrara – Die Stadt des weißen Marmor

Gleich hinter der Grenze von Ligurien, im Nord-Westen der Toskana liegt Carrara, die „Stadt des Weißen Marmor“.

Der Marmor von Carrara wird bereits seit der Antike verwendet. Michelangelo fertigte viele seiner Skulpturen aus dem edlen Kalkgestein. Heute ziert der Markmor von Carrara Bauwerke in der ganzen Welt.

Wir wollen mehr über den Marmor und seinen Abbau erfahren. Also fahren hinauf in die Berge, zum Marmorbruch der Cava Fantiscritti und dem Freilichtmuseum von Walter Danesi.

Carrara mit dem Wohnmobil –
Die Cava Fantiscritti

Cava Fantiscritti
Cava Fantiscritti

Um Carrara herum gibt es verschiedene Marmorbrüche.

Ein touristisch hervorragend erschlossener und relativ leicht zugänglicher ist der von Fantiscritti. Hier gibt es sowohl ein Museum, als auch zwei geführte Touren: die eine Tour führt in einen unterirdischen Stollen, die andere mit dem Jeep auf die überirdisch gelegenen Brüche.

 

Carrrara: Cava Fantiscritti mit dem Wohnmobil –
Ausflug am besten auf einen Sonntag legen

Mit dem PKW ist die Anfahrt kein Problem.

Mit dem Wohnmobil hingegen war es etwas abenteuerlich. Die Straße werden tatsächlich von 40-Tonnern, die den Marmor ins Tal bringen, befahren. Das schien uns schier Wahnsinn.

Sonntag ist der einzige Tag, an dem in den Marmorbrüchen nicht gearbeitet wird. Daher fahren Sonntags auch keine LKW. Auch wenn die meisten Straßen Einbahnstraßen sind, kann man nicht sonderlich schnell fahren. Vor allem, wenn man die Strecke nicht kennt:
Häufig geht es über zum Teil relativ enge Buckelpisten. In den dunklen Tunneln gibt es viele Schlaglöcher. Die LKW-Fahrer scheinen auf den Straßen ganz schön „zu heizen“, zu drängeln und alles andere als rücksichtsvoll zu fahren.

Interessante Verkehrsregel: immer das kleine Fahrzeug muss ausweichen.

Parken mit dem Wohnmobil

Das Museum von Walter Danesi und die geführten Touren  haben den selben Ausgangsort.

Die Cava Fanstiscritti ist gut ausgeschildert. Hinter der Anlage gibt es einen großen Parkplatz, auf dem man auch mit dem Wohnmobil problemlos parken kann.

Adresse:
Museum Walter Danesi
Via Miseglia Fantiscritti 84
54033 Carrara

Der Steinbruch Cava Fanstiscritti

In der „Cava Fantiscritti“ gibt es neben dem kleinen und sehr liebevoll eingerichteten Museum von Walter Danesi zwei verschiedene geführte Touren: die eine ist eine Jeep-Tour, die zu überirdischen Marmorbrüchen führt. Die andere Tour führt unterirdisch in einen Stollen hinein.

Die Kulisse ist beeindruckend. Hinter der Anlage, in der auch heute von Montag bis Samstag Marmor abgebaut wird, ragen die Marmorfelsen bis zu 1.000 Meter in die Höhe.

Bereits vor über 2.000 Jahren fingen die Menschen an, den Marmor abzubauen.

Das Museum von Walter Danesi

Cava Museum Walter Danesi
Cava Museo von Walter Danesi

In dem kleinen Freilichtmuseum hat Walter Danesi Gerätschafen rund um den Marmor-Abbau und viel Wissen über das Gestein zusammengetragen.
Auf einer Schautafel sind die unterschiedlichen Marmorarten und deren Farben ausgestellt.
In einer kleinen Stube kann man nachempfinden, wie die Arbeiter früher gelebt haben.

Das Museum von Walter Danesi kostet 2,00 € Eintritt.

Weitere Infos: www.cavamuseuo.com

Marmotour – Führung ins Innere eines Steinbruchs

Marmotour - Führung ins innere eines Steinbruchs
Marmotour – Führung ins innere eines Steinbruchs

Die Tour beginnt mit einer kurzen Fahrt im Minivan. Das Auto ist innen wie außen komplett mit dem hellen Staub des Marmor benetzt. Durch einen schmalen, einspurigen Tunnel geht es ins Innere der „Cava“, also des Marmorbruchs.

In der Höhle werden die Besucher in vier Gruppen eingeteilt: Es findet jeweils eine Führung auf Italienisch, Englisch, Deutsch oder Französisch statt.

Die Führung dauert gute 40 Minuten und war sehr interessant. Neben der Geschichte des Marmor-Abbaus erfährt man außerdem einiges über die verschiedenen Arten und Qualitäten von Marmor und deren Preise.

Außerdem weiß man hinterher, was es mit Schaumwein-Flaschen und der Legende um die Gottes-Mutter in der Höhle auf sich hat…

Die Touren kosten jeweils 10,00 € für Erwachsene, für Kinder gibt es Ermäßigungen.

Weitere Infos: www.marmotour.com

Sowohl die Jeeptour also auch die Tour ins Bergwerks-Innere werden etwa einmal pro Stunden angeboten.

Wohnmobil-Reise durch die Toskana: Hier geht´s weiter nach Pisa!

oder zurück in die Cinque Terre…

Annalena Bauerhttps://www.ausflugsbox.de
"In Bayern daheim - in der Welt zu Hause". Auch wenn Annalena beruflich viel und gerne weltweit unterwegs ist, gefällt es ihr "dahoam" schließlich doch am Besten. Mit "dahoam" ist allerdings nicht das heimische Wohnzimmer, sondern vielmehr Bayern und der Alpenraum gemeint. Ob zu Fuß oder mit dem Rad - Hauptsache in der Natur!

Ähnliche Beiträge

spot_img

Weitere Beiträge

Herzhafte Pfannkuchen mit Spinat & Feta-Ricotta-Creme

Ich liebe Pfannkuchen! Meistens gibt es bei uns allerdings die süße Variante, mit Erbeermarmelade oder...

Rote Bete Risotto

Das Rote Bete Risotto ist nicht nur optisch ein Hingucker. Auch geschmacklich ist es...

Campinggeschirr: Alternativen zu Melamin

Als wir unsere Grundausstattung für´s Wohnmobil kauften war für uns schnell klar, dass wir...

Wohnmobil-Reise durch Süd-Schweden: Tiveden Nationalpark

Seit fast zwei Wochen sind wir mit dem Wohnmobil in Süd-Schweden unterwegs. Nachdem wir...

Siena – Wohnmobil-Reise durch die Toskana

Für mich ist Siena eine der schönsten Städte Italiens, vielleicht sogar die schönste. Schon die...

Erstausstattung für Wohnmobil und Wohnwagen

Glückwunsch an alle Camping-Neulinge, die sich den Traum vom eigenen Camper oder Caravan erfüllt...

Beliebte Kategorien

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein