Nationalparkzentrum Falkenstein und Haus der Wildnis in Ludwigsthal

Höhle im National Falkenstein
Wölfe im Nationalparkzentrum Falkenstein

Nationalparkzentrum Falkenstein

Das Nationalparkzentrum Falkenstein ist mit Kindern ein absoluten Muss. Gerade im Sommer kann man hier leicht einen ganzen Tag verbringen. Die weitläufige Anlage lädt zum Wandern ein. Zwischendurch kann man seltene Tiere wie Luchs oder Wölfe entdecken. Weitere Highlights sind ein toller Spielplatz, eine liebevoll gestaltete Steinzeithöhle und das „Haus der Wildnis“, indem aufwendige Ausstellungen auf die Besucher warten.

 

Über die Anlage „Nationalparkzentrum Falkenstein“

Die Anlage gliedert sich in zwei Bereiche: Zum einen gibt es das Nationalparkzentrum Falkenstein, mit Steinzeithöhle und verschiedenen Tierfreigehegen, zum Anderen gibt es das dazugehörige „Haus der Wildnis“.

Lageplan Wildpark Falkenstein
Lageplan Wildpark Falkenstein

Der Wildpark im Nationalparkzentrum Falkenstein

Durch den Wildpark Falkenstein führt ein zweieinhalb Kilometer langer Rundweg.

Höhle im Wildpark Falkenstein
Höhle im Wildpark Falkenstein

Zunächst passiert man die Steinzeithöhle, die
der Grotte Chauvet in Südfrankreich nachempfunden ist. Im Eingangsbereich der Höhle gibt es einem Film, der die Entwicklung seit der letzten Eiszeit sowie den alljärlich Wiederkehrenden Abläufe der Jahreszeiten zeigt. Im Inneren sind originalgetreue Höhlenzeichnungen auf die Wände gemalt.
Zudem findet man in der Höhle echte Tierknochen, sowie Nachbildungen von Stalaktiten (= von der Decke hängende Tropfsteine).

Anschließend geht es vorbei an Wildpferden und Auerochsen zu einer Aussichtsplattform. Mit etwas Glück kann man von der Plattform aus ein Wolfsrudel erspähen.

Nun geht es über eine Brücke, von der aus man ebenfalls die Wölfe beobachten kann, geradewegs ins Haus der Wildnis. Hier sollte man auf jeden Fall einen Stop einlegen.

Zurück geht es – am Luchsgehege vorbei – auf direktem Weg zum Parkplatz.

Um sich alles in Ruhe ansehen zu können, sollte man für den Rundweg ca. 1,5 Stunden einplanen.

 

Das Haus der Wildnis

Im Eingangsbereich gibt es einen Infostand. Mitarbeiter beantworten gerne Fragen rund um die Region und natürlich alles rund um den Nationalpark.

Im unteren Teil des Gebäudes gibt es ein Museum, das einiges zu bieten hat. Auf der weiträumigen Ausstellungsfläche erfahren die Besucher wissenswertes über die inzwischen insgesamt 16 deutschen Nationalparks, deren wilden Bewohner und Pflanzen.

Für die Kinder gibt es einen Indoor-Spielplatz.

Im Haus der Wildnis gibt es zudem ein Restaurant mit bayerischen und böhmischen Spezialitäten sowie einen kleinen Nationalpark-Laden. Verkauft werden schöne Kinderspielsachen und Bücher (für Kinder und Erwachsene), die über die Region bzw. den Wald und seine Bewohner berichten. Des Weiteren gibt es Handwerkskunst regionale Handwerkskunst aus Glas und Holz.

Für die Ausstellung braucht man ca. eine Stunde.

 

Hunde:

Das Mitbringen von Hunden ist im Wildpark Falkenstein an der Leine erlaubt. Ins Haus der Wildnis dürfen sie in den Eingangs- sowie Gastronomie-Bereich, nicht aber in die Ausstellungsfläche.

Preise:

Der Besuch der gesamten Anlage ist kostenlos.

Parken:

Es gibt einen gebührenpflichtigen Parkplatz am Nationalparkzentrum Falkenstein. (5 €/ Tag)

Adresse:

Haus zur Wildnis
Ludwigsthal
94227 Lindberg - Ludwigsthal

Webseite:

https://www.bayerischer-wald.de/Media/Attraktionen/Nationalparkzentrum-Falkenstein

E-Mail:

hzw@npv-bw.bayern.de

Telefon:

+49 (0)9922 / 5002-0

Öffnungszeiten:

Die Wildtiergehege sind das ganze Jahr über 24 Stunden geöffnet.

Haus der Wildnis:
Täglich 09:00 – 17:00 Uhr

Steinzeithöhle:
Vom 26.12. bis 30.04. täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr
Vom 01.05. bis 08.11. von 9.00 bis 18.00 Uhr

Barrierefreiheit:

ja, barrierefrei

Die gesamte Anlage, inklusive der Ausstellung im Haus der Wildnis sind barrierefrei.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here