Chamonix: Aiguille du Midi und Wanderung Grand Balcon Nord

Ein Ausflug auf die Aiguille du Midi und die Wanderung am Grand Balcon Nord

Es ist ein klarer Tag im Spätsommer. Um neun Uhr verlassen wir den Campingplatz und nehmen den Bus nach Chamonix. Unser Plan für heute: Wir möchten gegen zehn Uhr mit der Seilbahn auf den Gipfel der Aiguille du Midi fahren, mittags eine kleine Wanderung am Grand Balcon Nord unternehmen und gegen 16:00 Uhr wieder zurück am Platz sein.

Soweit der Plan. Außer Acht gelassen hatten wir dabei allerdings, dass an diesem Tag so unzählig viele Menschen einen ähnlichen Plan haben. Aus zehn Uhr Auffahrt wurde schließlich zwölf. Die Wanderung gab´s natürlich trotzdem. Sie war wundervoll und hat sich sehr gelohnt! Zurück am Platz waren wir um sieben.

Ein Besuch auf der Aiguille du Midi

Dicht an dicht gedrängt tummeln sich die Fahrgäste in der Bergbahn. Alle wollen sie hoch. Hoch, um das Panorama zu genießen und ein bisschen Höhenluft zu schnuppern.

Zwei Etappen und zwanzig Minuten später spuckt die Seilbahn ihre Gäste wieder aus. Die Luft ist dünn. Sehr dünn. Stolze 3842m bohrt sich die Nadelspitze in den Himmel.

Das Publikum ist eine spannende Mischung aus Familien, Touristen aus allen Herren Ländern mit Selfie-Stick und Bergsteigern mit Seil, Eispickel und Helm.

Der Gipfel hat einiges zu bieten: die Besucher erwartet ein spektakulärer Aussichtskomplex mit verschiedenen Ebenen und mehreren Aussichtsplattformen. Die Anlage ist so groß, dass man sich darin glatt verlaufen könnte. Die Aussicht ist ein atemberaubendes Bergkino: Gletscher mit tiefen Furchen und das Mont Blanc Massiv ist zum Greifen nah. In der Ferne sieht man Matterhorn und das Monte Rosa Massiv. Seilschaften schieben sich den Gipfeln entgegen, zwei Bergsteiger machen Rast auf einer schmalen Felsnadel, ab und an donnert ein Helikopter mit lautem Getöse an den Felswänden vorbei…

Außer den überwältigenden Ausblicken hat der Gipfel noch einiges mehr zu bieten: neben einem Restaurant, mit dem passenden Namen 3842 gibt es ein Museum, das Bergsport und Ereignisse an der Aiguille du Midi dokumentiert. Für Schwindelfreie gibt es eine Portion Nervenkitzel: den „Schritt ins Leere“, ein begehbarer Glaskasten mit über 1.000 Metern Sicht in die Tiefe. Wer´s braucht…

Wanderung zum Mer de Glace
über den Grand Balcon Nord

Ein Ausflug auf die Aiguille du Midi lässt sich ausgezeichnet mit einer Wanderung am Grand Balcon Nord verbinden. Diese Tour sollte man unbedingt gemacht haben! Die kleine und unschwere aber sehr abwechslungsreiche Wanderung verläuft unterhalb der mächtigen „Aiguilles de Chamonix“, wie die Berge auf der Nordseite von Chamonix genannt werden.

Ausgangspunkt ist die Mittelstation, die Plan de l‘ Aiguille auf 2310 m Höhe.
Zunächst geht es links weg, in Richtung der Hütte „Refuge du Plan de l´Aiguille“. Diese Hütte lassen wir aber im wahrsten Sinne des Wortes „links liegen“ und folgen dem Weg nach rechts. Weiter geht es über einen einfachen Wanderweg, der nahezu horizontal verläuft. Mit einem kurzen, aber recht steilen Anstieg führt die Tour nun über den Signal Forbes, einem breiten Grad auf 2198 m. Schon wartet der Abstieg auf uns. Der Schlusssprint nach Montenvers wird nocheinmal recht steil.

Sollte man jetzt noch Zeit haben und noch nicht genug gesehen haben, kann man einen kurzen Abstecher zur „Grotte de Glece“, einem künstlich angelegten Tunnel im Mar de Glace in Montenvers unternehmen.

Zurück nach Chamonix

… gelangt man am schnellsten und bequemsten mit der Zahnradbahn „Montrevers“.

 

Karte zur Wanderung:

Barrierefreiheit:

nicht barrierefrei

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here