Spaziergang im Naturwaldreservat Riedholz

Das „Riedholz“ ist ein verwunschenes Kleinod zwischen Grettstadt und Schwebheim. Vor allem im Frühjahr gehen wir dort sehr gerne spazieren. Gegen Anfang April ist der Waldboden mit Bärlauch übersät. Sein würzigen Duft im verbreitet er im ganzen Wald.

Wissenswertes über das Riedholz:

Durch das Riedholz führt ein Naturlehrpfad. Ihn gibt es bereits seit 1972. Der Pfad liegt etwas versteckt im gleichnamigen Landschafts-Schutzgebiet zwischen den Gemeinden Grettstradt und Schwebheim. Entlang des Weges befinden sich 45 Hinweisschilder.

Durch das Wäldchen fließt ein kleiner Bach, der Unkenbach.

Für Botaniker und Pflanzenliebhaber hält dieses schützenswerte Kleinod so manche Rarität bereit. Eine Vielzahl seltener und unter Naturschutz stehender Pflanzen lassen sich bestaunen. Zudem ist der Wald ein Refugium für seltene Vogelarten wie den Mittelspecht.

Der Spaziergang:

Der Spaziergang durch das knapp 120 Hektar große Areal ist sehr abwechslungsreich. Schmale, weiche Waldböden wechseln sich immer wieder mit Wiesenwegen entlang des Waldes ab. Auch dem Unkenbach begegnet man mehrere Male.

Während des Spaziergangs kommt man an einer sogenannten „Pfeifengraswiese“ vorbei. Auf Pfeiffenwiesen wächst eine Vielzahl unterschiedlicher Pflanzen. Die hiesige Pfeifengraswiese hat eine recht kleine Fläche. Trotzdem findet man auf ihr über 90 Arten von Blütenpflanzen, 22 unterschiedliche Gräßer und 15 Gehölzarten. Seltene Blütenpflanzen sind unter anderem die Sibirische Iris, die Trollblume oder der Teufelsabbiss.

Lohnenswerter Rundweg durch ein artenreiches Naturschutzgebiet. Ein kleines Paradies, nicht nur für Pflanzen – und Naturliebhaber!

Karte zur Wanderung:

Parken:

Wanderparkplatz mit ca. 10 Stellplätzen

Anfahrt:

Das Naturreservat Riedholz befindet sich direkt an der Landstraße SW 28 zwischen Grettstadt und Schwebheim.

Von Grettstadt kommend liegt der Parkplatz linker Hand. (Hinweisschild „Naturwaldreservat Riedholz“)

Adresse:

Straße SW 28
97508 Grettstadt

Barrierefreiheit:

nicht barrierefrei

Der Weg ist eben, stellenweise jedoch sehr schmal. Daher ist er nicht mit dem Rollstuhl befahrbar.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here