Milseburg

Kleine Wanderung mit herrlichen Blicken über die Rhön

Wir sind heute in der hessischen Rhön unterwegs. Der Rundweg dauert gerade einmal 1,5 Stunden, ist aber dennoch sehr abwechslungsreich. Oben auf dem Gipfel der Milseburg gibt es sogar eine Wanderhütte zum Einkehren. Die kleine Wanderung ist also perfekt für Kinder geeignet. Festes Schuhwerk ist erforderlich.

Über die Milseburg

Der 835 Meter hohe Basaltberg „Milseburg“ liegt in der hessischen Rhön, zwischen Danzwiesen und dem Malerdorf Kleinsassen. Der Berg ist einer der Markantesten in der Rhön. Aufgrund seiner Form trägt die Milseburg den Beinahmen „Perle der Rhön“.

Bereits vor 2100 Jahren siedelten die Kelten an der Milseburg. Erstmals erforscht wurden die Anlagen Anfang des 20. Jahrhunderts. Erneute Ausgrabungen gab es in den Jahren 2003 und 2004.

Die Sage der Milseburg

Der Sage nach verdankt der Berg seien Namen dem Riesen „Mils“. Er soll sich mit dem Teufel zusammengetan haben um die Glaubensboten, die die Heiden bekehren wollten zu bekämpfen. Doch die Übermacht der Christen war zu stark. Der Riese Mils und der Teufel mussten sich geschlagen geben. Das verkraftete der Riese Mils nicht und nahm sich daraufhin das Leben. Der Teufel, dem er über viele Jahre treu gedient hatte bedeckte seinen Leichnam mit Steinen. So entstand der Berg Milseburg.

Der Rundweg über die Milseburg

Aufstieg

Vom Parkplatz aus führt der Weg zunächst für ca. 200 Meter an einer Wiese vorbei, bevor er sich an einer Teerstraße gabelt. An der Gabelung rechts (bergauf) halten. Nach wenigen Metern beginnt der Rundweg auf den Gipfel der Milseburg.

Wir halten uns links. Nachdem der Weg meistens durch den Wald führt, ist es auch im Sommer angenehm schattig. Über steile Steinstufen schlängelt sich der Weg hinauf.

Entlang des Weges stehen viele Lehrtafeln, die das Leben und den Alltag der Kelten erklären.

Auf dem Gipfel

Hat man den Gipfel erreicht wird man mit einem der schönsten Ausblicke, den die Rhön zu bieten hat belohnt.

Zurück zum Parkplatz

Zweigt man nach dem Abstecher zum Gipfel links ab, gelangt man über den Rundweg wieder zurück zum Parkplatz.
Dieser Weg ist eine breite Forststraße, die auch mit dem Kinderwagen befahrbar ist.

Einkehr

Eine Einkehr bietet sich auf der Milseburghütte bei Familie Kümpel an. Serviert werden Rhöner Spezialitäten und leckere Kuchen.

Karte zur Wanderung:

Parken:

Schattiger Wanderparkplatz am Fuße des Berges zwischen den Orten Oberbernhards und Danzwiesen.

Ausreichend große Parkfläche für Wohnmobile.

Barrierefreiheit:

barrierefrei mit Einschränkungen

Die Tour ist nur bedingt barrierefrei:

Eine Rundtour ist nicht möglich. Der Rückweg führt über einen geschotterten Waldweg. Diesen kann man – zumindest mit dem Kinderwagen – zum Auf- und Abstieg nutzen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here