Interlaken mit dem Wohnmobil

Die Schweiz ist teuer. Keine Frage. Gerade hier in der Jungfrau-Region sind die Hotels eher im hochpreisigen Segment angesiedelt. Mit dem Wohnmobil wird Interlaken durchaus erschwinglich.

Interlaken…

Eingebettet zwischen Thuner- und Brienzersee und überragt von Eiger, Mönch und Jungfrau liegt Interlaken in der Jungfrau-Region im Berner Oberland, mitten in der Schweiz.

Seinen Namen „Inter-Laken“, was zu Deutsch so viel wie „zwischen den Seen“ heißt, verdankt der Kurort der Lage zwischen den beiden Seen, dem Thunersee im Westen und dem Brienzersee im Osten. Verbunden werden die Seen durch den Fluss Aare, der durch Interlaken hindurch fließt.

Das Stadtzentrum ist beschaulich. Neben sehr alten Gebäuden, der Aare und selbstverständlich der umliegenden Berge, dominieren Hotels das Stadtbild. Auf 6.000 Einwohner kommen immerhin über 4.000 Hotelbetten, dazu Pensionen und Campingplätze. In den letzten Jahren hat man sich vor allem auf Touristen aus dem arabischen Raum eingerichtet. Man trifft aber auch viele Asiaten und sehr viele Gäste aus Indien.

Der Harder Kulm ist der Hausberg Interlakens und ein beliebtes Ausflugsziel. Zum Fuß des Harder Kulm sind es ab dem Stadtzentrum nur wenige hundert Meter. Der Gipfel liegt auf 1322 m, ca. 750 Höhenmeter über der Stadt. Von hier hat man eine herrliche Aussicht auf Interlaken, den Thuner- und den Brienzersee und natürlich auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Zu erreichen ist der Gipfel entweder in ca. zwei Stunden zu Fuß oder in nur 8 Minuten mit der Drahtseilbahn.

…und die Region

Die Region ist sehr abwechslungsreich. Berge und Seen sind immer eine gute Mischung. Insbesondere das nahe gelegene Grindelwald ist Ausgangsort zahlreicher Wanderungen und Erlebnistouren in die Berge. Ab hier kann man zum Männlichen starten um den „berühmten drei“ (Eiger, Mönch, Jungfrau) ganz nahe zu kommen oder sich per Zahnradbahn direkt auf Jungfrau Joch fahren lassen.
Wer es ruhiger angehen möchte, sollte eine Schifffahrt auf einem der beiden Seen unternehmen oder an dessen Ufern entspannen und die Aussicht genießen.

Reisetagebuch Interlaken

Tag 1: Besuch auf dem Harder Kulm

Eigentlich wollten wir schon seit längerem einmal in die Region um Grindelwald fahren, haben es aber immer „irgendwie verschoben“…
Nun, da wir es nun endlich einmal hier her geschafft haben, möchten wir uns zunächst einen Überblick verschaffen.
Von wo geht das wohl besser als vom Hausberg der Interlakener – dem Harder Kulm?

Tag 2: Ausflug zum Männlichen und Kleinen Scheidegg

Von unserem – im Übrigen sehr zu empfehlenden – Campingplatz „Camping Hobby 3“ in Unterseen haben wir einen wunderbaren Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau.

Um dem berühmten Dreigestirn noch ein Stückchen Näher zu kommen, haben wir uns einen Ausflug auf den Männlichen, inklusive einem Spaziergang auf die Kleine Scheidegg ausgesucht.

In der Früh brechen wir also auf nach Grindelwald. Leider spielt das Wetter nicht so ganz mit. Tiefe Wolken hängen über den Bergen…

Tag 3: Trümmelbachfälle

Heute ist es heiß. Sehr heiß. Also brauchen wir einen Ausflug, der uns ein wenig Abkühlung verschafft. Wir fahren nach Lauterbrunnen, um uns bei den Trümmelbachfällen etwas abzukühlen.

Die Trümmelbachfälle sind zehn Wasserfälle, die durch geschmolzenes Gletscherwasser gespeist werden. Sie fließen laut tosend teilweise durch das Innere der Felswand.

Interlaken mit dem Wohnmobil

Campingplätze in Interlaken

Die Übernachtungspreise auf Campingplätzen sind – vor allem für Schweizer Verhältnisse -echt moderat.

Camping Hobby 3:

Sehr sauberer und gepflegter Campingplatz. Interlaken ist fußläufig entfernt (ca. 30 Minuten)

Adresse:
Heidi Blatter
Lehnweg 16
CH – 3800 Unterseen/Interlaken
GPS: N 46°41′3.05“ E 7°49’48.96“
Tel: +41 (0)33 822 96 52
Preis: (Stellplatz, inkl. 2 Personen) 50 SFR
Der Platz liegt direkt am Wasser.
Adresse: 
TCS Camping Bönigen
Campingstrasse 14
CH – 3806 Bönigen
GPS: 46°41’28.4″N, 7°53’37.2″E
Telefon: +41 33 822 11 43
Preis: (Stellplatz, inkl. 2 Personen) 57 SFR
Annalena Bauerhttps://www.ausflugsbox.de
"In Bayern daheim - in der Welt zu Hause". Auch wenn Annalena beruflich viel und gerne weltweit unterwegs ist, gefällt es ihr "dahoam" schließlich doch am Besten. Mit "dahoam" ist allerdings nicht das heimische Wohnzimmer, sondern vielmehr Bayern und der Alpenraum gemeint. Ob zu Fuß oder mit dem Rad - Hauptsache in der Natur!

Ähnliche Beiträge

spot_img

Weitere Beiträge

Gas im Wohnmobil – Basiswissen Teil 2: Die Wahl...

17Im Wohnmobil und Wohnwagen ist Gas eine unverzichtbare Energiequelle. Sei es zum Kochen, für´s Warmwasser,...

Ballarini Click & Cook Topfset

Als wir die Küchenutensilien für unser Wohnmobil angeschafft haben, konnte ich einiges bei meinen...

Bayerischer Wald mit dem Wohnmobil

Es ist August und das verlängerte Mariä Himmelfahrts-Wochenende steht vor der Tür. In katholischen...

Val d’Orcia – Wohnmobil-Reise durch die Toskana

Val d´Orcia - Hotspot der Toskana-Fotografie Während der Renaissance war das Val d´Orcia, vor allem...

Slowenische Riviera – Wohnmobil-Reise durch Slowenien

Tag 11: Die Slowenische Riviera mit dem Wohnmobil Heute geht´s ans Meer, genauer gesagt an die...

Ratatouille

Ratatouille - ein Klassiker aus der französischen Küche! Der Eintopf stammt ursprünglich aus der Gegend...

Beliebte Kategorien

Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein